Mit meiner Arbeit helfe ich Erwachsenen und Kindern, sich in unserem Zeitalter der vielen Möglichkeiten und Chancen zu orientieren. Täglich müssen wir tausende von Entscheidungen treffen. Die einen Menschen blühen angesichts dieser Möglichkeiten auf, andere sind überfordert. Ich helfe Einzelnen und Familien, die jeweils richtigen Prioritäten zu setzen.
Portrait von Naemi Vollenweider
Gerade die Kleinsten sollten vor dem Zuviel geschützt werden. Wir überfordern Kinder, wenn wir ihnen alles ungefiltert ermöglichen. Kinder brauchen Grenzen, sie geben ihnen Halt und Sicherheit. In diesen Grenzen aber sollten sie sich möglichst frei bewegen können.
Neben den Erziehungsfragen ist das «Rundherum» ebenso entscheidend. Das Zuhause, der Familienrhythmus sowie die Aktivitäten im täglichen Leben haben grossen Einfluss auf unser Wohlbefinden und das unserer Kinder. Die Überflutung mit Spielsachen und Aktivitäten in unserer heutigen Zeit kann Kinder daran hindern, sich und ihre Umwelt in Ruhe selber zu entdecken. Sie sind unruhig, hasten von der einen Aktivität zur anderen, aus Angst etwas zu verpassen. Durch mein Know-how können Eltern das Zuhause und die täglichen Aktivitäten so gestalten, dass ihr Schützling weder unter- noch überfordert wird.
Kinder sollten sich in ihrem eigenen Tempo entwickeln, denn «gross werden» wollen alle von selbst. Kinder fördern bedeutet für mich nicht, ihnen neue Entwicklungsschritte beizubringen. Es bedeutet, sich mit ihnen an dem zu freuen, was sie schon können und ihnen Raum und Zeit für die nächsten Schritte zugeben. Dr. Emmi Pikler schreibt in ihrem Buch «Friedliche Babys – Zufriedene Mütter»: «Ehrgeiz und Eile sind nicht die rechten Methoden, um ein Kind gut aufwachsen zu lassen. Nur wenn es seine Bedürfnisse entfaltet, kann das Kind zu einer harmonischen Persönlichkeit reifen, nur wenn man es lässt, wird es weder über- noch unterfordert.» Ich helfe Müttern und Vätern ihre Kompetenzen als Eltern und ebenso die Kompetenzen ihrer Kinder zu entdecken.
Naemi Vollenweider mit Kind und Vater des Kindes
Das Wort einfach besteht aus den zwei Wörtern «ein» und «Fach». Für eine bessere Übersicht im Leben unterteile ich es in Fächer (Räume) und betrachte diese im Einzelnen und im gesamten Lebenspaket. Mit meiner Arbeit bringe ich Ordnung und Übersicht in einzelne Lebensfächer und stimme diese auf das Ganze ab. Ob zuhause in der Wohnung oder im täglichen Leben.
Über mich
Ich bin Mama von zwei Kindern (Jg. 2016/2020). Ich habe die Ausbildung zur Fachfrau Betreuung Richtung Betagte und Kinder gemacht und mehrere Jahre auf beiden Berufen gearbeitet. In einem Zwischenjahr habe ich die Bäuerinnenschule besucht und längere Zeit selbstständig als Reinigungskraft in Privathaushalten gearbeitet. Zurzeit bin ich im letzten Ausbildungsjahr zur Paar- und Familienberaterin IKP.

Damit der Familienalltag übersichtlicher und stressfreier wird, haben wir viel ausprobiert, erfahren und verändert. Als Familie lebten wir zwischenzeitlich zwei Sommer auf einem Campingplatz und einen Winter in einer Wohngemeinschaft. Dies inspirierte uns zu einem reduzierten und einfachen Lebensstil.